Kompetenzkreis

miteinander.wertvoll.handeln.

Harro Freyschmidt – Unternehmensberater

Harro Freyschmidt

In Mecklenburg-Vorpommern sind die Zeiten von Hire-and-Fire längst passé. Mitarbeiter sind längst keine austauschbare Ressource mehr, sondern müssen vielfach umworben werden.

Harro Feyschmidt, diplomierter Wirtschaftsingenieur und Master of Business Consulting berät zu diesem Thema alle Firmen, die Probleme in der Mitarbeiterfindung haben. Die Gründe für ein erfolgloses Werben sind vielfältig: von schlecht designter und/oder platzierter Stellenanzeige bis hin zur völligen Unattraktivität des Unternehmens für die Bewerber konnte Freyschmidt in seinen über 600 Beratungsleistungen einiges sehen.

Sein Ziel ist es, das Problem umfassend und ganzheitlich aus betriebswirtschaftlicher Perspektive zu beleuchten, nicht an den Symptomen herumzudoktern. Denn nur so wird gewährleistet, dass die durchzuführenden Maßnahmen den erwünschten Effekt erzielen und für das gesamte Unternehmen vorteilhaft sind.

An den Symptomen herum zu doktern könnte bspw. sein: Einfach das Layout einer wirklich schlechten Stellenanzeige verbessern. Das Ergebnis nach Ermittlung der tatsächlichen Ursachen und dem Finden möglicher Lösungsansätze liefert aber unter Umständen die Lösung, dass wenn im Unternehmen Prozesse verändert und optimiert werden, der ursprünglich gesuchte Mitarbeiter überhaupt nicht mehr benötigt wird. In einem solchen Fall wäre die Bearbeitung der schlechten Stellenanzeige betriebswirtschaftlich sinnlos gewesen.

Bei den intensiven Analysen schaut Harro Freyschmidt unter anderem auf diese Fragen:

  • Welche Mitarbeiter werden heute und morgen benötigt?
  • Welche Bedürfnisse haben diese zukünftigen Mitarbeiter und wie gut können diese vom Unternehmen erfüllt werden?
  • Werden die richtigen Personenkreise bei der Mitarbeitersuche angesprochen?
  • Sind die Botschaft und der Weg der Ansprache optimal für die Zielgruppe?
  • Welche Stellschrauben gibt es noch, um Menschen zu einer Bewerbung zu bewegen?

Manchmal ist es auch hilfreich, gemeinsam über den Tellerrand zu schauen und sich die Frage zu stellen, welche Mitarbeiter überhaupt für ein Unternehmen infrage kommen. Hierbei nicht steht nicht der Anspruch an den optimalen Bewerber im Fokus, vielmehr werden sich Gedanken um die Minimalanforderungen an einen Mitarbeiter gemacht.

Auf dieser Grundlage kann dann überlegt werden, ob nicht eine Person eines ganz anderen Alters, mit einer anderen Qualifikation oder in einer anderen Lebensphase oder sogar ein Quereinsteiger diese Anforderungen erfüllen könnte.

Harro Freyschmidt
freyschmidt.de